Hund trotz Arbeit – Kann ich einen Hund halten, wenn ich Vollzeit arbeite?

Dein erstes Anliegen, wenn Du zu uns gefunden hast ist es die Frage zu klären, ob es möglich ist einen Hund zu halten, obwohl du mitten im Berufsleben bist.

Die Antwort: Ja, das kannst Du! Und unzählige glückliche Hundehalter haben sich bei der Anschaffung eines Hundes genau die gleiche Frage gestellt. Wir werden in den folgenden Abschnitten strukturiert auf verschiedene Denkansätze eingehen, welche in deiner Situation nützlich sind und welche es dir erleichtern werden eine klarer Antwort zu erhalten, ob du einen Hund trotz der Arbeit haben kannst.

Übersicht zum Artikel

Hund trotz Arbeit

Hund halten und das trotz Arbeit - geht das?

Wie schon in der kurzen Einleitung erwähnt, ist es möglich einen Hund zu halten, obwohl du fest in einem Job steckst und dort viel Zeit abzuarbeiten hast. Jede Situation eines Menschen ist sehr individuell und daher gibt es natürlich auch keine pauschale Antwort auf diese Frage. Ist deine Arbeit zum Beispiel 5min Gehminuten von deinem Zuhause entfernt oder sitzt du den ganzen Tag als Außendienstler im Auto und kommst erst Abends zurück nach Hause zu deinem Hund? Außerdem ist entscheidend, ob Du dir einen Welpen, einen erzogenen Junghund oder einen ggf. betreuungsintensiveren Hund aus dem Tierheim bzw. Tierschutz neben der Arbeit anschaffen möchtest.

Hast Du dir schon Gedanken zu deinem „Traumhund“ gemacht, dann wirst Du dir hier ein genaueres Bild machen können. 

Rechne jedoch bei allen Hunden damit, dass jeder Hund viel Aufmerksamkeit und Liebe benötigt, denn wir wollen ja, dass unsere liebsten Vierbeiner und glückliches und zufriedenes Leben haben werden.

40 Stunden in der Woche arbeiten und einen Hund halten

Gehen wir nun einmal auf eine „normalen“ Arbeitswoche ein, bei der du eine reine Arbeitszeit von 40 Stunden in der Woche hast. Pausen, wie auch der Arbeitsweg sind hier nicht inbegriffen. Ganz besonders wichtig ist es, dass du hier wirklich ehrlich zu dir bist und immer von dem „Worst-Case“ ausgehen solltest. Sagen wir also, dass du dich um 7 Uhr am Morgen auf dem Weg zu Arbeit machst und um 17 Uhr wieder zuhause bist. Dein Hund wäre somit 10 Stunden alleine und vollständig auf sich alleine gestellt. 

Dein Hund sollte also stufenweise an diese lange Zeit gewöhnt werden und auch seine körperlichen Bedürfnisse müssen darauf trainiert wurden sein. Neben einer sehr intensiven Planung für deinen Hund, solltet ihr auch nicht vergessen, dass auch Du selber Hobby’s hast, für die ihr ggf. Zeit einplanen möchtet.

Welpen alleine lassen wegen Arbeit

Im vorherigen Abschnitt haben wir dir einmal grob geschildert, wie lang ein Hund an einem „normalen“ Tag alleine sein würde, wenn sich niemand um diesen kümmern kann. Für einen erzogenen und älteren Hund ist dies schon eine sehr lange Zeit, für einen Welpen ist diese Zeit undenkbar!

Die Zeit einen Welpen groß zu ziehen ist sehr intensiv und sollte sehr ernst genommen werden, denn hier legst du die Grundlage für das restliche Leben deines Hundes. Beschäftige dich also unbedingt damit, ob du mit deinem Partner/Familie oder Freunden eine funktionierende Lösung haben könntest, bevor du überhaupt weiter überlegst, dir einen Welpen anzuschaffen, obwohl du in Vollzeit arbeitest. Alleine wirst du dies nicht schaffen können und willst es auch nicht deinem Welpen antun..

Für einen Welpen ist jede Sekunde ein neues Erlebnis und daher muss zu jedem Zeitpunkt jemand bei dem Hund sein.

Wo kannst Du den Hund tagsüber lassen?

In der Regel kommt es irgendwann dazu, dass Du es deinem Hund nicht „zumuten“ möchtest lange alleine zu sein und dieser Schritt ist eine super Entscheidung, denn es gibt tolle Alternativen, wo du deinen Hund tagsüber lassen kannst, damit er nicht alleine gelassen wird.

Wohlmöglich ist ein Schritt schon, dass du deine Familie bzw. Freunde mit in den Alltag einbeziehst und diese den Hund tagsüber mal zu sich nehmen oder zum spazieren gehen bei dir abholen. Darüber hinaus gibt es viele Tagespflegen für Hunde, wie auch Hundeschulen oder Hundetreffen, bei denen ein Hund in gute Hände gegeben wird. Hier findet dein Hund tolle Spielkameraden und die Zeit verfliegt regelrecht. Möglicherweise ist dein Hund dann Abends, wenn du von der Arbeit kommst, dass er nur noch mit dir kuscheln möchte. 

Informiere dich am Besten in deiner Nähe um Betreuungsmöglichkeiten für deinen Hund. Es gibt mittlerweile auch viele Hundesitter, die dies freiwillig machen ohne dafür Geld zu fordern. Auch Nachbarn, die sich einen Hund wünschen, sind ideal für so Tätigkeiten anzufragen und du machst diesen noch eine Riesenfreude.

Hund beschäftigen während der Arbeit

Gibt es DEN Hund für berüfstätige?

Mittlerweile gibt es durch viele Züchtungen eine Vielzahl an verschiedenen Hunderassen, die dann auch mit individuellen Charakterzügen einhergehen. Somit gibt es sehr aktive Hunde, aber auch sehr „faule“ Hunde. Selbsterklärend hierbei ist dann natürlich, dass ein Hund der am Liebsten den ganzen Tag laufen wollen würde nicht der richtige ist, wenn er viel alleine ist und im schlimmsten Fall noch in einer kleinen Wohnung. Ein Hund, welcher in der Zuchtgeschichte normalerweise etwas ruhiger ist bietet sich hier schon besser neben deiner Arbeit an.

Ein Beispiel für solche Hunde wären Chihuahua, Französische Bulloggen, Doggen, Japan Chin, Berner Sennenhund, Malteser Mops oder Shiba Inu.

Wenn du jedoch aus dem Tierheim aufnimmst, weiß man in der Regel nicht genau, welche Charakterzüge hier „verborgen“ sind, daher wirst du erst wissen, wie sich dein neuer Hund verhält, wenn du diesen im Alltag bei dir hast.

Hund stubenrein bekommen trotz Arbeit

Neben deiner Vollzeit-Arbeit ist es eine Vollzeit-Aufgabe einen Hund stubenrein zu bekommen. Geht man also mit logischem Verständnis an die Sache heran, so ist klar, dass Du für die Phase der Eingewöhnung an das stubenrein-sein einen Urlaub antreten solltest. In der Regel kann man sagen, dass hier 2-3 Wochen Urlaub mindestens zur Verfügung stehen müssen, so dass du die volle Zeit für deinen Hund nutzen kannst und nicht durch deine Arbeit „abgelenkt“ bist.

Einen Hund eingewöhnen, obwohl man arbeitet?

Zu der Eingewöhnung eines neuen Hundes kommen sehr viele Aspekte, welche von Haushalt zu Haushalt zu 100% unterschiedlich sind. Neben den Räumlichkeiten des neuen Zuhauses kommen viele neue Personen, Gerüche und Geräusche. Ein Hund ist den ganzen Tag von äußerlichen Einflüssen beeinflusst und muss sich alleine schon an diese gewöhnen. Hier hilft es dem Hund sehr, wenn er eine Person hat, im besten Fall bist du das, zu der er kommen kann und wo er sich erholen und abschalten kann. Bist du jedoch bei der Arbeit und dein neuer Hund ist erst wenige Tage oder Wochen in dem neuen Zuhause, so können diese Situationen zu sehr viel Stress führen.

Sorge also dafür, dass sich dein Hund möglichst schnell wohl fühlt und seinen Bereich in seinem Zuhause hat an dem er sich zurück ziehen kann. Wenn dies der Fall ist, dann wird es auch schneller gehen, wenn du deinen Hund mal länger alleine Zuhause lassen möchtest, wenn du arbeiten bist.

Wie lange kann man einen Hund am Tag alleine lassen?

Du fragst dich sicherlich: „Kann ich meinen Hund 8 Stunden oder sogar 10 Stunden alleine lassen?“, „Wie lange darf man laut Gesetz einen Hund alleine lassen?“ oder „Was passiert, wenn ein Hund zu lange alleine ist?“. Wir können dir sagen, dass weniger immer besser ist.

Wenn du deinen Hund aber wegen der Arbeit allein zu Hause lassen musst, so hilft hier eine sorgfältige Vorbereitung sehr dabei. Wenn du die Möglichkeit hast, stelle unbedingt sicher, dass dein Hund einen Zugang zum Außenbereich hat, so dass er dort sein Geschäft verrichten kann. Wenn dies nicht der Fall ist, sorge dafür dass sich jemand aus deinem Freundes – bzw. Bekanntenkreis um den Hund kümmern kann und diesen für einen Spaziergang ausführt. 

Wenn es nach dem deutschen Tierschutzgesetz geht, werden hier keine klaren Grenzen festgelegt, wie lange ein Hund alleine gelassen werden darf. Die einzige klare Richtlinie besagt, dass jeden Tag mindestens 4 Stunden mit dem Hund als „Umgangszeit“ eingehalten werden muss.

Ist es für Hunde schlimm alleine zu sein?

Der Stress des Alleinseins ist für die meisten Tiere unerträglich. Leider entstehen durch diese Einsamkeit sehr schwerwiegende Verhaltensstörungen. Es gibt hier immer Ausnahmen, bei denen wenige Hunde sehr tiefenentspannt sind und die Zeit für sich genießen. 

Das Alleinbleiben ist nicht vorgesehen in der Struktur des Sozialverbandes eines Hundes, denn Hunde sind Rudeltiere. Sie bleiben nicht gerne alleine und kriegen Angst, wenn sie Zuhause zurückgelassen werden, wenn du dich auf den Weg zur Arbeit machst. Jedoch ist es ein Lernprozess und kann mit jedem Alter des Hundes trainiert werden.