Quarantäne mit Hund- So überstehst du die Selbstisolation [Tipps & Tricks]

Quarantäne mit Hund. Was du in dieser shcweren Zeit mit deinem Hund machen kannst um ihn zu beschäftigen.

Quarantäne mit Hund betrifft aktuell immer mehr Menschen.

Von zu Hause aus mit deinem Hund zu arbeiten, ist für viele ein Traum! (Kuscheln beim Tippen von Memos; Abhängen mit dem besten Freund beim Bearbeiten von Tabellenkalkulationen!).

Was sich in den Träumen so schön anfühlt, kann aber schnell zu einem harten Test werden.

Es kann eine riesen Herausforderungen mit sich bringen.

Wenn Du über einen längeren Zeitraum von zu Hause aus arbeiten musst (z.B. als Selbstisolation während einer Pandemie im Jahr 2020), stellt dies verschiedene Anpassung an eine geänderte Lebensweise für Dich UND deinen Hund dar.

In dem folgenden Artikel wollen wir dir helfen diesen Weg mit bravur zu meistern und die Quarantäne mit deinem Hund als Geschenk zu sehen.

Legen wir doch direkt los!

Übersicht des Artikels

Überfüttere in keinem Fall deine Fellnase

Wir wissen alle nur zu gut, dass es verlockend ist, wenn Hunde einen mit so bezaubernden Augen anstarren.

Aber wenn Du jedes Mal nachgibst, wenn dein Hund ein Leckerchen möchte, sorgst Du dafür, dass er  auf lange Sicht eine Reihe von Gesundheitsproblemen bekommen wird.

Studien zeigen, dass Fettleibigkeit mit über 20 Krankheiten  bei Hunden in Verbindung gebracht wird, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Arthritis, Diabetes, Harninkontinenz, Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislauf-Probleme.

Kurz gesagt: Hunde mit dem richtigen Gewicht leben länger, gesünder und glücklicher.

Es kann verlockend sein, ihnen ein oder zwei zusätzliche Leckerlis zu geben oder ein paar Kauartikel, um sie zu beschäftigen, wenn sie zu wild sind.

Aber auf lange Sicht ist das eher schädlich als hilfreich. 

Scheu dich nicht davor auch regelmäßig zusammen mit deinem Hund auf die Waage zu gehen, denn wenn du ihn jeden tag siehst, fällt es dich nicht auf, dass er zunimmt!

Führe mit deinem Hund Routinen ein!

Wenn Du über einen längeren Zeitraum z.B. in häuslicher Quarantäne mit deinem Hund bist, ist es verlockend, die Zeitpläne auf der Strecke zu lassen und die Stunden miteinander verschwimmen zu lassen.

Versuche jedoch, für die Gesundheit Deines Hundes (und Deine eigene) eine gewisse Routine zu schaffen.

Auch wenn Du aus gesundheitlichen Gründen nicht so oft (oder gar nicht) nach draußen gehen kannst, bedeutet das nicht, dass Du deinen nicht trotzdem zur gleichen Zeit füttern oder zu ähnlichen Zeiten Gassi gehen kannst (egal, ob Du oder ein vertrauter, gesunder Hundeführer deinen Hund ausführen).

Du kannst z.B. eine Zahnpflegeroutine einbauen, um die weißen Zähne deines Hundes glänzend zu halten. Außerdem kannst Du jeden Tag 15 bis 20 Minuten Spielzeit und/oder Training einplanen – als mentale Pause für Dich und als Bereicherung für deinen Hund!

Hunde lieben Routine und Struktur.

Versuche also, eine solche beizubehalten oder einzuführen, auch wenn die Umstände für beide nicht ideal sind, sich an die neue Situation zu gewöhnen.

TierPerso- Der Halsbandanhänger für deinen Hund

Sichere deinen Liebling gegen das Entlaufen ab mit der TierPerso-Hundemarke!

Dein Hund muss auch während der Quarantäne spazieren gehen!

Wenn du unter häuslicher Quarantäne bist hat dein Hund natürlich trotzdem das verlangen seine Geschäfte zu erledigen.

Hier empfiehlt sich besonders die Quarantäne auch ernst zu nehmen und wohlmöglich jemand vertrautes für die Gassi Runde zu beauftragen. Gegebenenfalls können deine Nachbarn Dir hier unter die Arme greifen.

Leider ist hier der Nachteil, dass auch vermeintlich eng Vertraute keine besonders intensiven Bezug zu deinem Hund haben.

Hier geschieht es schnell, dass dein Liebling bei einem kurzen Spaziergang flüchten kann. Unterrichte deine Bekannten daher unbedingt, dass sie deinen Hund nicht von der Leine losmachen.

Quarantäne mit Hund heißt: sportlich aktiv sein!

Wenn Du noch mit deinem Hund spazieren gehen kannst, tu das!

Laut Experten ist es vollkommen sicher: „Solange Sie gesund sind und nicht unter Quarantäne stehen, können Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen. Achten Sie nur darauf, sich die Hände zu waschen und versuchen Sie, keine Oberflächen zu berühren, die andere berührt haben.“

Wenn Du während eines Spaziergangs einen anderen Hund und/oder einen Menschen siehst, halte gemäß den Gesundheitsrichtlinien auf jeden Fall einen Abstand von mindestens drei Metern ein.

Auch wenn dein Hund es liebt, andere beim Spazierengehen zu begrüßen, ist es sicherer, wenn Du ihm dies während dieser Zeit nicht gewährst.

Vermeide daher Hundeparks und andere öffentliche Plätze, an denen sich mehrere Hunde und Menschen versammeln könnten, damit Du die Interaktionen einschränkst.

Achte außerdem darauf, dass Du dir die Hände wäschst und die Pfoten deines Hundes abwischst, wenn Du wieder nach hause kommst!

Wenn Du nicht mit deinem Hund spazieren gehen kannst, kümmere dich um einen gesunden, vertrauenswürdigen Hundeführer, der dies tut.

Du kannst auch drinnen mit deinem Liebling aktiv werden!

Versuche, einen Mini-Agility-Hindernisparcours zu bauen. Eine perfekte Kombination ist, wenn ihr gemeinsam Trainingseinheiten macht – wenn Du z.B. Sit-ups und Liegestütze machst, kann dein Hund auch Hunde-Sit-ups und -Liegestütze machen  – oder Hunde-Burpees!

Wie das geht?

Indem Du verschiedene Kombinationen aus Sitzen, Stehen, Springen und Runtergehen konsequent ein oder zwei Minuten lang ausführen lässt, trainiere den Geist und Körper deiner Fellnase.

Kümmere dich während der Quarantäne um deinen Hund - Bringe deinem Hund neue Tricks während der Quarantäne bei!

Auch alte Hunde können neue Tricks lernen!

Hunde brauchen körperliche Stimulation und Bewegung, um glücklich zu sein, aber ebenso wichtig ist es, ihnen geeignete Möglichkeiten zu bieten, ihr Gehirn und ihre angeborenen Sinne und Instinkte zu nutzen.

Jeder weiß, dass ein gelangweilter Hund sich selbst Unterhaltung verschafft – und diese Unterhaltung kann das z.B. das Zerstören aller Kissen auf der Couch sein.

In Zeiten, in denen dein Hund längere Zeit in geschlossenen Räumen verbringen muss, ist eine abwechslungsreiche Beschäftigung der Schlüssel zur Zufriedenheit des Hundes.

Welche Art der Bereicherung wäre also gut für deinen Hund?

Ein Vorschlag wäre:  Bringe deinem Hund neue Tricks bei! Verwenden verschiedene Objekte um deinem Hund neue Signale und Tricks beizubringen.

Einige Beispiele sind: Durch die Beine schlängeln, Überschlag, nach einem Taschentuch greifen, wenn ich „Aua“ sage, mir einen Gegenstand reichen, Schubladen öffnen und schließen.

Außerdem ermüdet es deinen Hund, wenn Du ihm 20-25 Minuten lang neue Dinge beibringst, genauso sehr wie ein möglicherweise einstündiger Spaziergang. Verbringe nicht 15 Minuten mit einem einzigen Trick, sondern wechsle ihn ab und baue zwischendurch Dinge ein, die der Hund schon kennt, damit er nicht entmutigt wird!

Spiele während der Quarantäne mit deinem Hund

Ein Vorschlag ist ebenfalls Spiele mit deinem Hund zu machen, die auch als kontrollierte Übung dienen: Viel Apportieren, die Flure auf und ab laufen kann auch helfen.

Innerhalb deiner Wohnung, wenn mehrere Personen anwesend sind, könnt Ihr den Hund hin und her rufen oder sich sogar ein bisschen verstecken, wie bei einem Versteckspiel.

Wenn er euch findet, bekommt er ein kleines Leckerli und kann sich dann auf die Suche nach der nächsten Person machen und dann kann der Standort gewechselt werden.

Versuche dir ein festes Zeichen auszusuchen, auf welches dein Hund reagiert. Wie wäre es mit einem Kussgeräusch, als Startzeichen?

Aufgaben? Lass sie deinen Hund lösen

Zusätzlich kannst Du deinen Hund mit bereichernden Spielzeugen wie Puzzles, stopfbaren Kau-Spielzeugen oder Futterspendern glücklich machen.

Du kannst auch eigene Spielzeuge zur Bereicherung herstellen!

Unser Tipp:

Ein oder zwei Leckerlis in einer leeren Wasserflasche oder in einer Socke können einen Hund für eine lange Zeit beschäftigen.

Außerdem ist das Basteln von Schnuffelmatten oder das Ausstopfen einer Schachtel mit zerknülltem Papier, in dem Leckerchen versteckt sind, eine tolle Möglichkeit, einen Hund zu beschäftigen.

Unser persönlicher Favorit ist es, bei überaktiven und übermäßig schlauen Hunden  Futterstücke im Raum zu verstreuen und dann die Tür zu schließen.

Das beschäftigt sie noch lange, nachdem sie das ganze Futter gefunden hat, da sie den Raum gründlich durchsuchen, um sicherzugehen, dass sie nicht einen Krümel übersehen haben.

Das kannst Du auch bei Möglichkeit im Garten machen, um die Dauer zusätzlich zu erhöhen.

Quarantäne mit Hund: Deine Chance die Bindung zu erhöhen

Eine vertrauensvolle Bindung zu haben ist wichtig! 

Spielen ist eine Form der Tagesgestaltung, aber es hilft auch, die Bindung zwischen Dir und deinem Hund aufzubauen.

Das kann auch eine gute Möglichkeit sein, deinem Hund etwas beizubringen und das Vertrauen zwischen euch zu erhöhen.

Wenn Du einen Befehl in ein Spiel verwandelst, macht das viel mehr Spaß und der Hund lernt normalerweise schneller.

Außerdem trägt jede lustige Aktivität, die Du mit deinem Hund machst (z. B. Apportieren mit seinem Lieblingsspielzeug), zur Stärkung Ihrer Beziehung bei.

Genieße die Zeit mit deinem Hund zuhause, dein Hund wird es zu schätzen wissen :-)

Verteile einen Job während der Corona Quarantäne mit Hund

Arbeitende Rassen gedeihen besonders gut, wenn man ihnen eine Aufgabe gibt – andernfalls suchen sie sich eine selbständige Tätigkeit.

Nasenarbeit ist eine großartige Möglichkeit, dies zu tun.

Du kannst deine Wohnung zu einem Nasenarbeitskurs machen.

Hier kannst du verschiedene Tücher mit abweichenden Düften verstecken – das kannst Du dir vorstellen wie bei einem Spürhund.

Und wenn Du richtig Lust hast, kannst Du auch Duftöle besorgen und so richtig in die Vollen gehen!

Das ist besonders gut für Jagdhunde und andere Arbeitsrassen geeignet, aber auch ein Malteser oder ein Golden Retriever kann es genießen!

Hier sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt.

Zusätzlich kannst du immer „Jobs“ kreieren, die mit den Stärken der jeweiligen Rasse spielen.

Sensible, superschlaue, aktive Rassen wie Deutsche Schäferhunde eignen sich zum Beispiel hervorragend für Rally Obedience (Eine Trendsportart aus den USA mit schnellen Richtungswechseln und Hindernissen), was genug ist, um die Grundlagen im Haus zu erlernen.

Hunde sind natürlich dafür gemacht, Gerüche aufzuspüren, daher sind alle Rätsel, die das Riechen beinhalten, großartig für sie.

Retriever sind großartig im Finden und Apportieren. 

Wir sind uns sicher, du verstehst was wir meinen – du kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen.

Dein Hund muss es sich verdient haben!

Es gibt Trainingstechniken die eignen sich hervorragend für Hunde, die ein wenig mehr Fokus und Struktur in ihrem Leben brauchen.

Das Programm ist eine hervorragende Möglichkeit, die Impulskontrolle deines Hundes aufzubauen und deine Führungsqualitäten zu verbessern.

Diese Herangehensweise ist getreu dem Motto: Nichts im Leben ist kostenlos.

Alles, was dein Hund „will“, muss er sich „verdienen“.

Eine einfache Möglichkeit, damit anzufangen, ist das Einüben eines Grundverhaltens wie „Sitz“.

Möchte dein Hund auf der Couch neben dir sitzen?

Lasse ihn zuerst sitzen.

Möchte er sein Futter?

Lasse ihn sich setzen, bevor er sein Futter bekommt.

Will er, dass Du ihm den Ball zuwirfst, damit er ihn holen kann?

Bringe ihn dazu, sich zuerst zu setzen.

Es gibt noch viel mehr Möglichkeit.

Versuche auf die Zeichen deines Hundes zu hören und nutze diese, um neue Rituale anzuwenden und zur Gewohnheit werden zu lassen.

Deine Zeit vs. die Zeit deines Hund in häuslicher Quarantäne

Seien wir ehrlich:

Ein Aufenthalt in einem Haus fast rund um die Uhr kann die Nerven strapazieren.

Stelle sicher, dass Du und dein Hund die Möglichkeit haben, sich Zeit für sich selbst zu nehmen.

Wie Experten vorschlagen, kann dies für deinen Hund ein gemütlicher, komfortabler Rückzugsort sein (z. B. eine Kiste), zu dem er immer Zugang hat, wenn er sich überwältigt und gestresst fühlt.

Genau so, wie Du dein Zimmer hast, in dem Du dich aufhalten kannst, um etwas Zeit für dich selber zu verwenden.

Außerdem solltest Du sicherstellen, dass Du deinen Hund von Zeit zu Zeit alleine lässt, damit er sich nicht daran gewöhnt, dass Du ständig bei ihm bist.

Wenn Du das nicht tust, könnte er Trennungsangst entwickeln, wenn Du deine regelmäßige Routine wieder aufgenommen hast.

 

TierPerso- Der Halsbandanhänger für deinen Hund

Schütze deinen Liebling mit der TierPerso - Hundemarke!

Fazit zu Quarantäne mit Hund:

Das war’s!

Wie du sehen konntest, lässt sich trotz einer Quarantäne mit deinem Hund noch viel unternehmen und den tag strukturirt verbringen.

Wir hoffen, dass du mit diesem Artikel einen guten Anstoß bekommen konntest, wie Du die Zeit in Quarantäne mit deinem Hund verbringen kannst.

Sicherlich fallen dir selber auch noch viele Dinge ein, die sich durch deine Räumlichkeit ergeben.

Bleib gesund!

Quellen:

Photo by Viktor Nikolaienko on Unsplash

Foto von Jamie Street on Unsplash

Das WDR zur Quarantäne mit Haustieren

 

Scroll to Top